Verkehrswacht Lahr e.V.
Verkehrswacht Lahr e.V.

Mitgliederversammlung 2024

In der Hauptversammlung der Verkehrswacht Lahr am Donnerstag im Hotel Westend ist die erfolgreiche Präventionsarbeit gewürdigt worden. Es gibt aber auch unerfreuliche Nachrichten von dem Gelände im Bürgerpark.

Unser neuer Anhänger, den wir durch die großzügigen Spenden und Geldzuwendungen erwerben konnten. Für unsere Aktionen mussten wir sonst immer einen Anhänger anmieten um das Material zu befördern. Ein neuer Unterstand auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule ist in Planung.

 

 

 

Stadtseniorenbeirat bietet ein E-Bike-Sicherheitstraining an

Fahrsicherheit auf dem E-Bike verbessern

 

Der Stadtseniorenbeirat bietet am Samstag, 11. Mai von 13:00 bis 16:00 Uhr ein E-Bike-Sicherheitstraining an. Dieses richtet sich an Personen, die ein E-Bike / Pedelec haben, sicher aber noch nicht ganz sicher fühlen. Beim Fahrsicherheitstraining des Stadtseniorenbeirates können sie unter kompetenter Anleitung Ihre Fahrsicherheit auf dem E-Bike verbessern. Die Gruppe trifft sich mit E-Bike und Fahrradhelm auf dem Verkehrsübungsplatz, Im Mauerfeld, Lahr. Instruktor Bernd Vieser geht auf Ausstattung, Blickführung und Verkehrsregeln ein und führt mit den Teilnehmenden einen Sicherheitscheck am Fahrrad durch. Beim Parcour-Fahren werden bestimmte sicherheitsrelevante Aspekte praktisch geübt. Dazu gehören vor allem richtiges Kurvenfahren und sicheres Bremsen, damit Gefahren vermieden und in Notsituationen richtig reagieren werden kann. Mindest-/Maximalpersonenzahl: 5/ 10 Personen. Kosten: 10 €/ Person. Mit freundlicher Unterstützung der Verkehrswacht Lahr e.V..

Anmeldungen werden im Büro der Stadtmühle, bis 12. April unter Telefon 07821/21787 oder danach per E-Mail an stadtmuehle@lahr.de angenommen.

Nach der Corona-Pause fand am 23. Juli 2023 wieder der beliebte Kinder- und Familientag in Meißenheim statt. Die Kinder konnten beim Veranstalter eine Stempelkarte abholen und sich bei den eizelnen Vereinen die Teilnahme bestätigen lassen. Wer mindestens 10 Stempel hatte bekam einen Preis.

Bei uns konnten die Kinder einen Fahrrad- oder Rollerparcours machen. Allerdings nur nach vorheriger Aufklärung mit einem Eier-Helmtest und einem passenden Schutzhelm. So hatten die großen und kleinen Kinder ihren Spass. Außerdem konnten die Eltern in der Wartezeit ihre Sehstärke kostenlos überprüfen lassen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg!!

Auch dieses Jahr wurde von unserem geschäftsführenden Vorstandsmitglied Roswitha Schätzle das beliebte ErzieherInnen-Seminar durchgeführt. Programm sehen Sie oben!

 

Am Donnerstag, 13.07.2023 konnte die Verkehrswacht Lahr an den Kindergarten in Schuttern eine move-it-Box übergeben. Mit dieser Box wird den Kindern spielerisch Verkehrserziehung beigebracht. Die Kinder freuten sich sehr darüber, sowie unser 1. Vorsitzender Kurt Reith und von der Prävention der Polizei Kathrin Muratovic.

 

Im Bild v. l. n. re.: Johannes Stocker, Patrick Findling, Roswitha Schätzle, Sven Vetter, Kurt Reith

 

Im Einsatz für die Sicherheit im Straßenverkehr

 

Im Blickpunkt


Die Sicherheit im Straßenverkehr steht auch künftig auf der Agenda der Verkehrswacht in Lahr, wie in der Hauptversammlung am vergangenen Donnerstag im Hotel am Westend betont wurde. "Der Verkehrsübungsplatz ist das Kleinod der Stadt Lahr", lobte der Erste Bürgermeister der Stadt Lahr, Guido Schöneboom, das Übungsgelände im Bürgerpark. Es werde von allen Generationen angenommen und diene der Polizei zur Beschulung von Schülerinnen und Schülern. Die Bilanz: 59 Klassen aus dem ehemaligen Landkreis Lahr wurden im vergangenen Jahr mit 1100 Viertklässlern in Sachen Verkehrssicherheit unterrichtet.

 

Rückblick


Die Aktivitäten der Verkehrswacht zählte Roswitha Schätzle auf. Das geschäftsführende Vorstandsmitglied nannte den Fahrrad-Aktionstag auf dem Verkehrsübungsplatz, Senioren-Präventionen zum Motto "Sicher fit unterwegs", Aktionen zum sicheren Schulweg und vor allem die Beschulung in der Jugendverkehrsschule durch das Polizeipräsidium Offenburg, an der 59 Klassen teilgenommen hatten. Nicht unerwähnt blieben die Rad-Spaß-Seminare zum Thema "Pedelec-Sicherheit", die Bewegungsboxen (Move-it-Boxen) für die Kindergärten sowie die Schadensbehebung an der Containeranlage (Sturmschaden am Plexidach) beim Verkehrsübungsplatz. Unnötige Kosten für den Verein verursachten diverse Schmierereien an der Containeranlage, so Schätzle. Hier hoffe der Verein, dass die installierten Überwachungskameras, die mit einer Spende der Stadt Lahr angeschafft wurden, Aufschluss über die Übeltäter bringen können. Schatzmeister Andreas Weiß legte den Kassenbericht vor, bei dem durch Beiträge, Spenden, Bußgelder und Zuschüsse zum Ausdruck kam, dass die Verkehrswacht einen positiven Saldo von rund 9000 Euro vorlegen konnte.

 

Ausblick


Positiv vermerkte Kurt Reith, dass zu den bisher 74 Mitgliedern weitere Städte aus dem ehemaligen Landkreis Lahr gewonnen werden konnten, die künftig zur Familie der Verkehrswacht Lahr zählen. Dem Auftrag der Verkehrswacht entsprechend, sollen in diesem Jahr weitere Fahrrad-Schulungen auf dem Verkehrsübungsplatz im Bürgerpark im Mauerfeld angeboten werden, so der Vorsitzende.
 

Wahlen


Vorsitzender Kurt Reith, Stellvertreter Sven Vetter, Geschäftsführerin Roswitha Schätzle, Schatzmeister Andreas Weiß, Schriftführerin Birgit Roth

 

Ehrungen


40 Jahre: SV Solidarität Lahr, die Ehrennadel nahm der Vorsitzende Patrick Findling entgegen; 25 Jahre: Autohaus Juhela, Andreas Löffler, Johannes Stocher; 20 Jahre: Roswitha Schätzle; zehn Jahre: Autohaus Hartmann, Yvonne Schlenker, Sven Vetter, Wolfgang Ziebold

Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Lahr Peter Rottenecker (von links) mit Susanne Steudten und Andrea Rehmann vom Referat Prävention am Polizeipräsidium Offenburg, Kurt Reith, Vorsitzender der Verkehrswacht Lahr, und Bernd Wagner vom Polizeirevier Lahr Foto: Volksbank

 

Aktion für mehr Sicherheit auf dem Schulweg geht in die nächste Runde

 

Sie findet bereits zum 31. Mal statt: Die Aktion Sicherer Schulweg mit dem kleinen Zebra wird von Polizei und Verkehrswacht angeboten. Die Volksbank Lahr unterstützt.

 

Die Verkehrserziehung der Schulanfänger ist uns ein wichtiges Anliegen." Das hat der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Lahr Peter Rottenecker beim Pressegespräch zum Start der Aktion "Sicherer Schulweg" betont. Was vor über drei Jahrzehnten mit Ausstellungen und Puppen-Theater begann, findet nun schon zum 31. Mal statt.
Wenn ein Unfall verhindert werden kann, haben wir alles richtig gemacht", sagte Peter Rottenecker, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Lahr, beim Pressegespräch zum Start der Aktion "Sicherer Schulweg". Das Angebot richtet sich an Schulanfänger und Grundschüler aus den zweiten Klassen. Auch werden Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer etwa durch Straßenbanner, Plakate und Veranstaltungen auf den Schulbeginn aufmerksam gemacht und zu einem rücksichtsvollen Verhalten aufgefordert. Schulwegunfälle sollen dadurch möglichst vermieden werden.

 

Die Volksbank Lahr unterstützt die Aktion schon seit über 30 Jahren. Insgesamt 7000 Euro stellt sie dieses Jahr bereit. 2000 Euro gehen als Spende an die Verkehrswacht Lahr, 5000 Euro fließen in Theateraufführungen mit dem "Kleinen Zebra".

 

Andrea Rehmann vom Polizeipräsidium Offenburg tourt mit dem Zebra vom 10. bis 14. Oktober in die Schulen und wird mit ihm zirka 700 Kinder spielerisch auf ihrem Schulweg begleiten. Susanne Steudten, zuständig für Prävention im Polizeipräsidium Offenburg, lobte die Zebra-Aktion. Das Kuscheltier nehme die Kinder mit auf eine Reise, sie könnten selbst aktiv werden und das Erlernte gleich anwenden, indem sie dem Zebra die Verkehrsregeln erklären.

 

Kurt Reith, erster Vorsitzender der Verkehrswacht Lahr, bedankte sich bei der Volksbank für die Spende. Mit dem Geld sollen nun weitere Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und Prävention finanziert werden. Für Kitas und Grundschüler werden unter anderem sogenannte Move-it-Boxen angeschafft. Sie bieten abwechslungsreiche Spiel- und Bewegungsangebote für die jüngsten Verkehrsteilnehmer, so Reith.

 

Polizei zeigt Präsenz auf Schulwegen
Die Polizei sei nun wieder auf den Schulwegen präsent, informiere und führe verstärkt Kontrollen durch, sagte Bernd Wagner im Namen des Polizeirevier Lahrs. Er appellierte auch an ein verantwortungsvolles Fahren der Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen. "Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr die beliebte und wichtige Aktion zum Schulanfang wieder gemeinsam mit der Verkehrswacht und der Polizei anbieten können", so Rottenecker. Zu Beginn des neuen Schuljahrs rücke das Thema Verkehrssicherheit nun noch stärker in den Vordergrund. Vor allem für die jüngsten Verkehrsteilnehmer sei es eine besondere Herausforderung und ein wichtiger Lernprozess, die Verkehrsregeln zu beherrschen und sicher unterwegs zu sein.

 

Am 25. Juli 2022 fand das diesjährige ErziehrInnen-Seminar statt, dass von unserem geschäftsführenden Vorstandsmitglied Roswitha Schätzle durchgeführt wurde. Das Programm dazu finden Sie im Weitern.

 

(v. l. n. r.) Bürgermeister Schröder (Meißenheim), Charlotte Schubnell (Gemeinde Friesenheim), Sven Vetter (2. Vors. Verkehrswacht Lahr), Berthold Pfeifer, Willi Kürz, Kurt Reith (1. Vors. Verkehrswacht Lahr), Splett (Chauffeur-Verein), Ernst Schmidt, Ehr

Radfahrtraining für fast 1000 Kinder

Rückblick: Auf dem Verkehrsübungsplatz haben 949 Kinder aus 52 Klassen gelernt, wie man sich sicher mit dem Fahrrad fortbewegt. Diese Schulungen durch die Polizei waren trotz Corona möglich. Zudem gab es ein Verkehrs- und Schulwegtraining für erste Schulklassen. Die Verkehrswacht erhielt Spenden von der Regionalstiftung der Sparkasse und der Volksbank Lahr. So konnten mehrere sogenannte Move-it-Boxen mit Spiel- und Bewegungsangeboten an Kindergärten ausgeliefert werden. Diese dienen als Grundlage der Verkehrserziehung. Beim gut besuchten Fahrradaktionstag auf dem Verkehrsübungsplatz am 30. April wurde erstmals ein neues Helmtestgerät vorgeführt. Für die größeren Schüler wurden zwei neue 26-Zoll-Fahrräder angeschafft. An den Containern der Verkehrswacht wurde die Überdachung fertiggestellt. In Zusammenarbeit mit dem Schlachthof gab es einen Graffiti-Workshop. Zwölf Jugendliche und drei Workshopleiter gestalteten die Container und die Außenanlage der Verkehrswacht neu. Die Feier zum 70-jährigen Bestehen der Verkehrswacht musste wegen Corona abgesagt werden. Trotzdem sei die Kassenlage zufriedenstellend, hieß es.
Ehrungen: Der Chauffeurverein Lahr ist seit 70 Jahren Mitglied in der Verkehrswacht, Ehrenmitglied Ernst Schmidt wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Gemeinde Meißenheim ist seit 50 Jahren dabei, Albrecht Müller erhielt die Ehrennadel in Gold mit Kranz für 40-jähriges Engagement im Verein. Seit 30 Jahren dabei ist die Gemeinde Friesenheim.

(Teilnehmer schlägt auf den Holzkopf. Rechts im Bild der Vorsitzende der VW Lahr, Kurt Reith.

Die Bildrechte liegen bei der VW Lahr. Die abgebildeten sind mit einer Veröffentlichung einverstanden.)

 

Die Verkehrswacht Lahr beteiligte sich am Samstag von 11 bis 17 Uhr am bundesweiten Fahrradaktionstag auf dem Verkehrsübungsplatz in Lahr. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr bot die Verkehrswacht einen Fahrradsimulator, einen Sehtest sowie einen Eierhelmtest.

Erstmals im Einsatz war das Bectec Helmtest-Gerät (siehe Bild). Dieser Helmtest zeigte den zahlreichen Interessierten die physikalischen Kräfte, die bei einem Fahrradunfall auf den Kopf wirken können. Durch unterschiedlich starke Schläge mit einem Gummihammer auf einen ungeschützten Holzkopf wurde ein leichter, mittlerer und schwerer Aufprall des Kopfes simuliert. Dem Teilnehmer wurde anschließend auf einem Bildschirm aufgezeigt, welche Verletzungen mit und ohne Helm dieser Sturz/Aufprall verursacht hätte. Es wurde den Teilnehmern verdeutlicht, dass das Tragen eines Fahrradhelms enorm zur Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt.

Lothar Roth

Graffiti-Workshop

Am 15.10.21 fand eine Besprechung mit Verantwortlichen des Schlachthofes und zwei „Künstlern“ statt. Teilnehmer der VW waren Kurt Reith und Lothar Roth.

Es wurde vereinbart, dass ein Workshop ausgeschrieben wird. Auf die Ausschreibung haben sich laut Kurt Reith 16 Teilnehmer gemeldet. Der Workshop fand in den Herbstferien statt. Die Container wurden besprüht. Das Ergebnis sehen Sie oben!

 

20 Jahre "Kleines Zebra" für die Schulanfängeraktion "Sicherer Schulweg", wir sagen danke!!!

 

 

 

Mitgliederehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft: Gemeindeverwaltung Kippenheim, Kurt Reith (1. Vorsitzender), Gemeindeverwaltung Meißenheim, Ingrid Löffler (v. l n. r.)

 

Mitgliederversammlung am 22. Juli 2021

Kurt Reith ist in der Mitgliederversammlung der Lahrer Verkehrswacht am Donnerstag im Hotel Westend in seinem Amt bestätigt worden. Zum neuen Zweiten Vorsitzenden wurde Sven Vetter gewählt, der Siegfried Mußler ablöste. Mußler, der "Macher" der Verkehrswacht, ist auf freiwilligen Wunsch nach 27 Jahren ins zweite Glied gerückt, übernimmt aber weiterhin als Beisitzer den Posten des Seniorenbeauftragten.

Die Pandemie hat die Aktivitäten der Verkehrswacht zwar gelähmt, aber nicht ganz zum Stillstand gebracht. In der gut besuchten Hauptversammlung ging der Vorsitzende Kurt Reith auf das "Hauptgeschäft" der Lahrer Verkehrswacht ein: Da ist der praktische Radfahrunterricht auf dem Verkehrsübungsplatz im Mauerfeld, auf dem nur 270 Kinder aus insgesamt 22 Klassen des früheren Landkreises Lahr beschult werden konnten. Ein Jahr zuvor waren es noch 800 Kinder in 44 Klassen.

Ganz ausgefallen sei 2020 die mobile Verkehrsschule im Schuttertal. Reith und später auch Geschäftsführerin Roswitha Schätzle gingen auf die verschiedenen Aktionen der Verkehrswacht ein, die im letzten Jahr alle "mit angezogener Handbremse" ausgerichtet wurden.

Erwähnt wurde ferner, dass die Container auf dem Verkehrsübungsplatz aufgeräumt, die Software für Simulatoren erneuert, mehrere Move-it-Boxen mit Spielgeräten für die Verkehrserziehung für Kindergärten angeschafft, die Leuchten an den Containern installiert und auch die Schäden an der Überdachung am Verkehrsübungsplatz beseitigt werden konnten.

Bußgelder, Spenden, Zuschüsse und Fördergelder seien geflossen, sonst könne die Verkehrswacht ihre Aufgaben nicht wahrnehmen, sagte Reith. Schatzmeister Andreas Weiß lieferte das Zahlenwerk, in dem aufgezeigt wurde, dass am Ende des Berichtsjahrs ein Gewinn von 2300 Euro stand. Mit Dank und Anerkennung wurden aus dem Vorstand Dietrich Berger nach 44 Jahren, Ingrid Löffler nach 30 Jahren und Reiner Oberle verabschiedet.


Ehrungen: 55 Jahre Mitgliedschaft Horst Schlenk (in Abwesenheit), 30 Jahre Ingrid Löffler und die Gemeinden Kippenheim und Schwanau, 20 Jahre Martin Oberle.

Wahlen: Vorsitzender Kurt Reith, zweiter Vorsitzender Sven Vetter (neu, für Siegfried Mußler), Geschäftsführerin Roswitha Schätzle, Schatzmeister Andreas Weiß, Schriftführerin Birgit Roth, Protokollführer Lothar Roth sowie weitere fünf Beisitzer, Seniorenbeauftragter Siegfried Mußler, Kassenprüfer Werner Engel und Susanne Oberle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Otto Oberle wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt.

badenova Weihnachtsspende hilft und kommt an
Weihnachtsüberraschung unterstützt vielfältige Projekte


Seit mittlerweile 19 Jahren verzichtet der regionale Energie- und Umweltdienstleister badenova in der Vorweihnachtszeit erneut auf kostspielige Weihnachtsgeschenke an Kunden. Stattdessen stellt badenova das eingesparte Geld karitativen und ehrenamtlichen Einrichtungen zur Verfügung. Insgesamt
handelt es sich auch in diesem Jahr wieder um eine Summe von 17.000 Euro.

 

„Ich finde es gut, dass badenova das Geld für Weihnachtspräsente einspart und stattdessen Projekte in der Region wie zum Beispiel unseren Tafelladen mit der Weihnachtsspende unterstützt. Mit dem Spendenbetrag können wir eine neue Küchenzeile anschaffen, die wir dringend benötigen.“, so Ingrid Schatz von der Tafel Lahr bei der offiziellen Übergabe der Weihnachtsspende von badenova im Servicecenter Offenburg.


Selina Niederlechner von der Tierhilfs- und Rettungsorganisation Neuried-Ichenheim berichtet: „Die Spende ist für uns ein überraschender Geldsegen. Wir verwenden das Geld für den Ausbau des Papageiengeheges sowie der Teichanlage.“


Auch Alexandra Gimbel vom Caritasverband Offenburg-Kehl freut sich über die Spende: „Wir bedanken uns ganz herzlich für diese schöne Weihnachtsüberraschung. Wir verwenden das Geld für den Ausbau unserer Spieltherapieräume. Außerdem werden wir auch ein paar Handpuppen anschaffen, auf die sich unsere Kinder jetzt schon freuen.“


Mit den Spenden der badenova in Höhe von jeweils 500 Euro werden in der Region Offenburg folgende Einrichtungen unterstützt: die Tafel Offenburg, die Lesewelt Ortenau, der Verein Riverside Ortenau in Kehl, der Caritasverband Offenburg-Kehl, die Tierhilfs- und Rettungsorganisation in Neuried-Ichenheim, das Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Offenburg, die Lahrer Tafel sowie die Verkehrswacht Lahr.

LAHR/SÜDLICHE ORTENAU (BZ). Mit dem Beginn des neuen Schuljahres rückt das Thema Verkehrssicherheit wieder stärker in den Vordergrund, betonte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Lahr, Peter Rottenecker; beim Pressegespräch zum Start der Aktion "Sicherer Schulweg 2019". Vor allem für die jüngsten Verkehrsteilnehmer sei es eine besondere Herausforderung und ein wichtiger Lernprozess, die Verkehrsregeln zu beherrschen und sicher unterwegs zu sein.

 


Deshalb unterstütze die Volksbank schon seit fast drei Jahrzehnten die mehrstufigen Präventionsmaßnahmen. 6000 Euro werden in diesem Jahr bereitgestellt. 4000 Euro fließen in die Theateraufführungen mit dem "Kleinen Zebra", 2000 Euro als Spende direkt an die Verkehrswacht Lahr. Laut Kurt Reith, werde das Geld für notwendige Anschaffungen und weitere Projekte zur Verkehrssicherheit und Vorbeugung verwendet.

Seit inzwischen 29 Jahren organisiert die Volksbank Lahr den "Sicheren Schulweg" unter Mitwirkung der Verkehrswacht Lahr, des Polizeireviers Lahr und des Bereichs Prävention im Polizeipräsidium Offenburg. "Jeder trägt seinen Teil dazu bei, den täglichen Schulweg noch sicherer zu machen", lobte Peter Rottenecker die langjährige Zusammenarbeit. Das "Kleine Zebra" sei eine große Bereicherung für die Kinder, sie nehmen die Strukturen für ihr ganzes Leben mit, sagten Hans Peter Huber und Andrea Rehmann vom Polizeipräsidium Offenburg. "Das System funktioniert nur mit Regeln", betonte Huber. Auch Felix Neulinger vom Polizeirevier Lahr zeigte sich überzeugt davon, dass die Theateraufführung eine Sonderstellung in der Präventionsarbeit einnimmt.

Am 7. Oktober geht es los. Andrea Rehmann wird als Zebra-Polizistin vom 7. bis 11. Oktober 2019 gemeinsam mit dem "Kleinen Zebra" bei 124 Veranstaltungen in der Südlichen Ortenau unterwegs sein und etwa 1.000 Kinder auf ihrem Schulweg begleiten. Das Angebot richtet sich vor allem an die Schulanfänger, aber auch an zweite Klassen.

 

Aktuelles

Auf der Mitgliederversammlung wurde unser neuer Anhänger präsentiert!...

Wir sind dabei!!!

Besucherzähler

Druckversion | Sitemap
© Verkehrswacht Lahr e.V.